Login | SiteMap |
up
für alle, die mit der Entwicklung von Kindern betraut sind

Kurs-Nummer
MK1-18
ReferentInnen
Voraussetzungen
keine
Fortbildungspunkte
16
"Macht eure Welt endlich wieder mit zu meiner!"
Grundlagen der Traumapädagogik
Egal ob in Kitas, Schulen, Horten, Pflegefamilien oder Einrichtungen und Maßnahmen der Kinder-, Jugend.- und Behindertenhilfe – die dort tätigen Fachkräfte begegnen oftmals Kindern und Jugendlichen, deren bisheriger Lebensweg von früheren zerstörerischen und existenzbedrohenden Umständen geprägt ist. So haben die Erkenntnisse der Psychotraumatologie in den letzten Jahren auch Einzug in die Pädagogik gehalten.

Diese Mädchen und Jungen haben Strategien zur bisherigen Lebensbewältigung entwickelt, die von fachlicher Seite besondere Begegnungen im Sinne einer "Pädagogik des Sicheren Ortes" erfordern.

Dieses Seminar
  • weckt Verständnis für die besondere Entwicklung eines Kindes unter traumatischen Bedingungen
  • dient der (Wieder-) Herstellung eigener Handlungskompetenz
  • befähigt zu einem wirkungsvollen pädagogischen Umgang mit komplextraumatisierten Kindern und Jugendlichen
  • ermöglicht die Selbstreflexion der persönlichen Risiken und Ressourcen, um Überforderungssituationen selbstschützend und wirksam begegnen zu können
Das Seminar richtet sich an pädagogische Fachkräfte aus Arbeitsfeldern der Kinder-, Jugend- und Behindertenhilfe, Bildungs- und Betreuungseinrichtungen (z.B. Erzieher*innen, Sozial-, Heil- und Behindertenpädagog*innen, Pflegeeltern, Lehrer*innen u.a.).