Login | SiteMap |
up
für alle, die mit der Entwicklung von Kindern betraut sind
Suchergebnis (1) für: "Kognition"
SiteMap
Termine mit: "Kognition"
Seminare mit: "Kognition"
Entwicklungsbegleitung Aufbaustufe
Die Aufbaustufe ist der wichtigste Abschnitt auf dem Weg zum/zur Entwicklungsbegleiter*in. Die in der Grundstufe erworbenen Kenntnisse werden vertieft, erweitert und auf die eigene Praxis bezogen.
Folgende Themen werden u. a. behandelt
• Vertiefung der Grundstufe und Elternbegleitung
• Psychomotorische Reifung
• Grundlegende Prozesse im Aufbau von Beziehung und Handlung
• Systemische Interventionen
• Phänomenologie der Haptik am Beispiel der Arbeit am Tonfeld®
• Komplexe instabile Systeme und Intuition
• Aufbau und Strukturen von Gestaltungsprozessen in Kinderbildern
• Lernen und Kognition
• Schuldempfinden und Scham in der Entwicklung des ICH

Die Teilnehmenden erhalten am Ende der Weiterbildung das
Zertifikat ENTWICKLUNGSBEGLEITER/IN
mit dem Qualifikationsvermerk zur Ausübung der
ENTWICKLUNGSBEGLEITUNG DOERING
.
A18
13.04.2018

Entwicklungsbegleitung Emotion
Mit diesem Kurs wenden wir uns dem seelischen Aspekt der Einheit von Körper, Seele und Geist, der „Einheit des Selbst“ zu.
Es werden Zusammenhänge zwischen der Entwicklung der Handlung, des Spiels mit der Herausbildung der Emotionen, der Psyche überhaupt, also auch der Kognition betrachtet.
Es wird deutlich: Der Weg vom sensomotorischen über das symbolische Spiel hin zum Denken ist ein Weg der Auseinandersetzung und Überwindung von Ängsten, ein Weg der „tiefgreifenden Rückversicherung“ (Aucouturier), dass die Welt tragfähig ist. Ausführliche Video-Praxisbeispiele zeigen, wie empfindlich die Einheit des Selbst erschüttert werden kann, und wie wir die Kinder auf ihrem Weg therapeutisch und präventiv begleiten können.
Selbsterfahrungen wird gebührend Raum, u.a. in der „Therapievilla“ gegeben.
EB4
31.05.2018
15.11.2018

Begleitetes Malen bei Kindern
Wie Kinder ihren ureigensten Impulsen folgen
In einer Welt, die uns medial mit Bildern überschwemmt, fällt es schwer, sich selbst über das Malen auszudrücken. Was brauchen Kinder, um ihre eigenen inneren Bilder wahrzunehmen und diesem urmenschlichen Bedürfnis mit Hingabe nachzugehen?
Beim Begleiteten Malen (nach Bettina Egger) malen Kinder ohne Vorgabe, was sie gerade innerlich bewegt. Im wertfreien, strukturierten Malraum, entscheidet jeder selbst, was auf dem Bild entsteht. So wird ein tiefer, heilsamer, schöpferischer Prozess angeregt, der sowohl Intuition und seelisches Erleben, aber auch Kognition und Handlungskompetenz stärkt. Auf Deutungen und Interpretationen wird dabei verzichtet.
Das Seminar richtet sich an Menschen, die die Haltung des Begleiteten Malens in Theorie und Praxis kennenlernen möchten, um so Kinder bei ihrer Suche nach sich selbst zu unterstützen.
HG1
19.04.2018

Referenten mit: "Kognition"
Prof. Dr. Marc Schipper, Oldenburg/Oldb
Prof. Dr. Marc Schipper
Jahrgang 1979, promovierter Kognitions- und Neurowissenschaftler, Mediator und habilitierter Psychologe. Forscht und lehrt seit vielen Jahren auf dem Gebiet der Sozial- und Kognitionspsychologie sowie der Klinischen Psychologie. Professor für Psychologie an der APOLLON Hochschule in Bremen, Privatdozent an der Universität Bremen sowie Lehrbeauftragter an verschiedenen Hochschulen (u.a. Emden und Berlin) und Ausbildungsinstituten für Psychologische Psychotherapie (u.a. Münster und München). Gründungsmitglied des Fachverbandes 4Kids2Get. Seit jeher fasziniert von den vielen Facetten sozialen Miteinanders. Seine Hauptinteressensgebiete liegen daher in der Empathie-, Emotions- und Vertrauensforschung, sowohl grundlegend (etwa neuronale Korrelate der Emotionsregulation) als auch angewandt (etwa Empathie und Vertrauen im therapeutischen Prozess).
MS2-18